Die Geschichte der ersten Schuhe

Bei der Antwort auf die Frage nach dem Wann gab es die ersten Schuhe und wie sahen sie aus? müssen wir weit bis in die Steinzeit zurück.

Schuh-Oetzi

Foto vom Schuh des Ötzi

Schuhe sind wichtig. Sie schützen unsere Füße vor Nässe, Kälte und Schmutz. Für die heutige Generation ist der Schuh einfach nicht mehr wegzudenken. Der Schuh ist ein modischer Accessoire, der je nach Kleidungsstil angepasst werden kann.

Für die Damenwelt ist der Schuh wahrscheinlich der größte Durchbruch, den die Geschichte je geschrieben hat. Frauen lieben Schuhe und können davon einfach nicht genug bekommen.

Die Geschichte zur Entstehung der Schuhe

Was die primitive Schuhbekleidung anfangs bis heute geschichtlich getan hat, ist an der heutigen Schuhherstellung zu sehen. Leider ist bis heute nicht bekannt, wann es den ersten brauchbaren Schuh gab. Höhlenzeichnungen belegen aber, dass die Anfänge der Schuhe mehr als 15.000-25.000 Jahre (eventuell sogar 40.000 Jahre) alt sein müssen.

Die Höhlenmenschen selbst schützten sich an ihren Füßen vor gefährlichen und unwegsamen Gelände. Den Schutz vor Hitze, Kälte oder Nässe fanden die Höhlenmenschen, indem sie Gras, Blätter oder auch Tierhäute, sogenanntes Wildleder (Definition Wildleder) um ihre Füße wickelten.

Schon bei den Neandertalern gehörten Schuhe zur Garderobe des Menschen. Die sogenannten Mokkasins könnten die ersten Schuhe der Menschheitsgeschichte gewesen sein.

Mit der Zeit entwickelte sich aus dem Wickel der Höhlenmenschen die aller erste von Hand hergestellte Fußbekleidung. Das Prinzip zum heutigen Schuh ist vergleichbar. Vor 4.500 Jahren, in der Zeit der Ägypter, belegten historische Funde, dass schon sie Schuhe mit einer Holzsohle versehen haben.

Die Holzsohle wurde mittels eines Flechtwerkes bis um die Knöchel gewickelt. Da sich diese Sandale für heiße Gegenden optimal eignete, verbreitete sich bis nach Asien, Afrika und Amerika. Diese Sandale bot den Schutz vor der heißen Erde und sorgte obendrein für eine optimale Luftzirkulation. Als man den “ÖTZI” fand, trug dieser eine Fußbekleidung aus Leder. Diese wurde mit Stroh ausgestopft.

Der bislang älteste Fund eines geschlossenes Schuhes stammt aus einer Höhle in Armenien. Der wohl ca. 5500 Jahre alte Schuh wurde aus Leder hergestellt. Vorher wurden lediglich Bast- oder Leder-Sandalen genutzt. Laut einem Bericht des Sterns sind sogar noch die Schnürrsenkel vorhanden gewesen.

aeltester-schuh armenien

In einer Höhle in Armenien hat ein internationales Archäologenteam diesen 5500 Jahre alten Lederschuh gefunden. (Bild: Armenia, Boris Gasparian, Institute of Archaeology and Ethnography, National Academy of Sciences)

Der geschlossene Schuh, der die Sandale ablöste

Im Christentum war die zur Schaustellerei des Körpers ein Sündenfall. Dazu gehörte auch “das Fuß” zeigen und somit wandelte sich die Fußbekleidung von offen zu einem geschlossenen Schuh. Die “Wiedergeburt” der Sandalette erlebte Europa erst im 20. Jahrhundert. Die Sandalette war von nun an der begehrteste Schuh der Damenwelt.

Der wertvolle Schmuck, zierte Schuhe der Reichen und Könige

Schon im späten Altertum wurden geschlossene Schuhe mit Schnallen und Goldschließen geschmückt. Diese brachten eine vornehme Lebensart zur Geltung. In der Grabkammer von Tutenchamun wurden Sandalen gefunden, die mit Juwelen bestickt waren. Das war im Jahr 1352 vor Christus. Kleopatra bevorzugte Schuhe aus weißem Leder die mit Smaragden besetzt waren. Selbst Nero und Julius Cäsar trugen Schuhe, die kostbar waren.

Sandalen des Tutanchamun

Sandalen des Tutanchamun während einer Ägyptischen Ausstellung

Wie es der Lauf der Zeit mitbrachte, so entwickelte sich der Schuh zu einem Schmuckstück und kostbar modischen Accessoires der die Füße “verzierte”. Endlich war die Schuhmode geboren und die Füße konnten je nach Witterung geschützt werden.

Einige Designer, die aus unterschiedlichen Kulturkreisen kamen, entwarfen immer wieder neue fantasievolle Modelle. Die wichtigsten Designerelemente waren neue Materialien, Muster und Formen. Aber auch immer mehr Farben fanden ihren Weg in die Schuhwelt. Bei der gestalterischen Vielfalt sind mittlerweile keine Grenzen gesetzt.

Mit einem Bummel durch die Welt der Schuhe bekommt jeder einen kleinen Einblick und genug Auskunft über den drastischen Wandel, den die Zeit der Schuhe mitmachte. Auch heute gibt es immer wieder neue Modelle, die neue Materialien und Formen aufweisen. Dazu gehört selbstverständlich auch der modern gearbeitete Wildlederschuh.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *